Brot: Nutzen und Schaden

Brot: Nutzen und Schaden

Das erste, was Leute, die abnehmen wollen, von ihren Freunden, Sporttrainern und Ernährungswissenschaftlern hören, ist der Rat, Brot von ihrer Ernährung auszuschließen. Es wird angenommen, dass Brot in unserer Zeit ein nutzloser, schädlicher Ballast ist, der den Körper mit unnötigen Kalorien und leeren Kohlenhydraten nährt. Wenn ein Bedarf an nahrhaften Lebensmitteln mit hohem Kaloriengehalt besteht, ist Brot unersetzlich, aber für einen normalen Menschen, der eine angemessene Ernährung erhält und keiner großen körperlichen Anstrengung ausgesetzt ist, ist gewöhnliches Brot schädlich.

Nach der Befragung der Menschen wurde deutlich, dass viele Menschen Brot nicht aus Liebe zu ihm essen, sondern einfach trinken, aus Gewohnheit, um das eine oder andere Produkt zu "verdünnen". Immerhin werden drei Käsescheiben nicht gefüllt, und drei Käsescheiben mit Brot können zum Frühstück oder Snack werden. Einige Produkte sind in der Regel nicht oder in ihrer reinen Form geschmacklos und ich möchte ihnen etwas hinzufügen.

Diätbrot ersetzt wunderbar das Brot, ermöglicht vielen Menschen nicht, ihre Gewohnheiten radikal zu ändern, reduziert aber gleichzeitig den Kaloriengehalt von Speisen.

Der große Vorteil von Diätbroten besteht darin, dass sie aus grobem Mehl hergestellt werden, das heißt, sie enthalten Vitamine und Spurenelemente sowie eine große Menge Ballaststoffe, die die Verdauung anregen. Und Brot wird bekanntlich oft zur Verstopfungsursache und zu einem unangenehmen Phänomen wie Sodbrennen. Sodbrennen kann einfach nicht von den Broten erscheinen, da Hefe nicht zu ihrer Zubereitung verwendet wird. Viele Hersteller bereichern das Brot jedoch zusätzlich mit nützlichen Substanzen - Vitaminen, Mineralien, Extrakten, die den Wurzelstoffwechsel und den Gewichtsverlust fördern. Dies kann ein Extrakt aus Seetang (Seetang), Kleie, Beta-Carotin, Lecithin, Kräutern und Gewürzen, Trockenfrüchten, Nüssen und anderen bioaktiven Zusätzen sein. Je nach den verwendeten Rohstoffen können die Laibe Weizen, Roggen, Reis oder Mehrkorngetreide sein. Die nützlichsten werden aus Vollkorn hergestellt. Da die gleichen Rohstoffe zum Kochen von Brot und Diätbrot verwendet werden, ist der Gesamtkaloriengehalt nicht sehr unterschiedlich. Die weitere Absorption erfolgt jedoch auf unterschiedliche Weise. Brot ist nicht so lange sättigend wie Brot, seine Kohlenhydrate sind eher „kurz“. Aufgrund des hohen Faseranteils im Brot muss der Körper mehr Energie für seine Absorption aufwenden, was zum Start eines Gewichtsabnahmeprogramms führt oder den Verbrauch von Brot auf Null reduziert, wenn Brot fast immer in Reserve gelagert wird, es sei denn, es wird durch körperliche Betätigung „verbrannt“ .

Die Vorteile von Broten

Wie bereits erwähnt, hat Cellulose einen signifikanten Einfluss auf die Verdauung, hilft bei der Reinigung des Darms, der Entfernung von Giftstoffen, der Normalisierung der Galle, der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Daher wird empfohlen, die Brote nach einer Operation an Menschen zu behandeln, die an Erkrankungen dieser Organe leiden, um den Stuhl zu regenerieren und zu reparieren. Diätbrote sind auch nützlich bei der Behandlung von Allergien und dermatologischen Erkrankungen wie Psoriasis, Ekzem, Dermatitis. Die Ursache dieser Krankheiten liegt im Körper, faserreiche Laibe entfernen Giftstoffe und die Haut wird gereinigt. Sie sind auch für Kinder geeignet, die an Diathese und Verdauungsstörungen leiden - es gibt keine Altersgrenze. Stellen Sie nur sicher, dass das Brot nicht mit zusätzlichen Substanzen angereichert ist, die Allergien auslösen können.

Es wird angenommen, dass Buchweizen-Diätbrot Menschen, die an Diabetes, Fettleibigkeit und Anämie leiden, zugute kommt. Bei Hautkrankheiten und Nierenerkrankungen wird empfohlen, Haferbrote zu sich zu nehmen, und bei Schlaflosigkeit, Reizbarkeit und Nervenleiden wird Reis gezeigt. Gerste, Weizen und Multi-Cerealien bringen umfassende Vorteile bei Problemen des Magen-Darm-Traktes, sie können von allen ohne Ausnahme gefressen werden. Es ist leicht, gesunde Brote von schädlichen zu unterscheiden. Die ersten werden durch Extrusion hergestellt, dh die Körner werden erweicht, teilweise zerkleinert und gepresst. Im Aussehen sehen solche Diätbrote grob aus, und Körner und Fasern sind sichtbar. Wenn der Laib ein ordentliches, glattes, luftiges Aussehen ohne Einschlüsse hat, ist der Nutzen davon gering und unterscheidet sich kaum von gewöhnlichen Broten und Crackern. Nach der Lektüre der Zusammensetzung werden Sie höchstwahrscheinlich Hefe, Zucker, Milch, Stabilisatoren und Mehl finden - diese Zutaten sollten nicht verfügbar sein, wenn Sie wirklich diätetisches Brot zubereiten.

Im Allgemeinen können Diätgetreidebrote ein nützliches Produkt sein, es gibt jedoch auch einen Nachteil. Um Ihren Körper nicht zu verletzen, beachten Sie einfach die Maßnahme. Diätassistenten empfehlen, nicht mehr als drei bis fünf Brote pro Tag zu essen. Nur diese Menge ist für die Aufrechterhaltung der Vitalität des Körpers, des Gewichtsverlusts und der normalisierenden Verdauung angemessen.

Kommentare (0)
Suchen