Naturreis: Nutzen und Schaden

Naturreis: Nutzen und Schaden

Brauner Reis ist eigentlich keine separate Reissorte, sondern eine der Variationen von Weiß. Aber im Gegensatz zu weißem Reis wurde die Schale, die die Kerne bedeckt, nicht gereinigt. Daher ist brauner Reis um ein Vielfaches nützlicher als sein weißer Verwandter, weil er in dieser dünnen, schwerelosen Haut die meisten Nährstoffe enthält.

Brauner Reis kann als perfekt ausgewogenes Produkt betrachtet werden, das Sie auf jeden Fall in Ihre Ernährung einbeziehen sollten. Es hat viele Vorteile und ist frei von allen Nachteilen, die weißer Reis mit sich bringt.

Der Hauptnachteil von braunem Reis sind seine relativ hohen Kosten im Vergleich zu weißen Verwandten. Es scheint, dass das Produkt billiger sein sollte, wenn im Herstellungsprozess weniger Aufwand angewendet wird. Bei braunem Reis funktioniert diese Regel jedoch nicht. Verrückte Vermarkter wissen sehr gut, dass brauner Reis viele Vorteile hat, so dass der Verbraucher ihn sogar zu einem relativ überhöhten Preis kaufen wird.

braune reiszusammensetzung

Die Zusammensetzung von nicht poliertem Reis enthält eine rekordverdächtige Menge an Ballaststoffen und Ballaststoffen, wodurch sich die Darmbeweglichkeit äußerst positiv auswirkt. Der Gastrointestinaltrakt wird sanft von Giftstoffen gereinigt, seine Arbeit wird schrittweise eingestellt. Ballaststoffe normalisieren alle Stoffwechselprozesse, sorgen für eine Stabilisierung des Zuckerspiegels und die Auflösung von Cholesterin-Plaques. Bei der Zubereitung von Reis bildet sich nützlicher Schleim, der die Wände des Magens umhüllt und entzündungshemmend wirkt. Selen, Thiamin, Niacin und Riboflavin sind in ungeschliffenem Reis doppelt so hoch wie weißer Reis. In der Tat dreimal mehr Vitamin E, Folsäure und Pyrodoxin. Und fast die Hälfte Kalium, Phosphor und Magnesium. Gleichzeitig gibt es absolut kein pflanzliches Glutenprotein in Getreide, das häufig zu Nahrungsmittelallergien führt. Der Kaloriengehalt von braunem Reis liegt ebenfalls in vernünftigen Grenzen: etwa 330 kcal pro 100 g gekochtem Reis.

Wie ist brauner Reis nützlich?

Eine solch umwerfende chemische Zusammensetzung macht unraffinierten Reis zu einem wirksamen "Arzt" vieler Krankheiten. Insbesondere hat er:

  • normalisiert die Funktion des Gastrointestinaltrakts;
  • reinigt den Körper von Toxinen und Toxinen;
  • bekämpft schlechtes Cholesterin;
  • verhindert Verstopfung;
  • verbessert Haut- und Haarzustand;
  • normalisiert das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers;
  • schützt das Nervensystem, beseitigt Schlaflosigkeit;
  • senkt den Blutdruck;
  • verbessert die Nierenfunktion und die Durchblutung.

Brauner Reis ist ein diätetisches Produkt. Es kann sicher von Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verwendet werden. Bei Diarrhoe dient außerdem eine Abkochung von Reis als hervorragende Verstärkungswirkung, um das Auslaugen nützlicher Substanzen aus dem Körper zu verhindern. Nach neuesten Forschungsergebnissen japanischer Wissenschaftler trägt der regelmäßige Verzehr von braunem Reis zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Intelligenz bei.

Bei regelmäßiger Anwendung helfen wirksame Antioxidantien in der Zusammensetzung des Reises, viele chronische Krankheiten zu beseitigen, tragen dazu bei, Giftstoffe und gefährliche Radikale aus dem Körper zu entfernen, Schönheit und Jugend zu verlängern. Beeindruckende Dosierungen von Kalium und Magnesium beseitigen die Neurose und helfen dabei, sich von Erkrankungen der Blutgefäße und des Herz-Kreislaufsystems zu erholen. Um zu verstehen, wie stark brauner Reis den Körper beeinflusst, reicht es aus, Ihr übliches Frühstück mindestens einmal durch dieses zu ersetzen. Sie werden eine Ladung Fröhlichkeit verspüren, die nicht einmal Kaffee gibt. Nur um in Form zu bleiben, müssen Sie bis Mittag keine zweite Tasse Kaffee aufladen - die Aktivität aus Reis dauert bis zum Abend ohne unangenehme Zustände des „Rollbacks“.

Kann brauner Reis schaden?

Um den Schaden, den brauner Reis verursachen kann, aus erster Hand zu erfahren, müssen Sie sich sehr bemühen. Kennen Sie beispielsweise nicht die Maßnahmen bei der Verwendung und ersetzen Sie sie durch alle anderen Lebensmittel. Dann besteht die Gefahr, dass nicht raffinierter Reis Meteorismus, Blähungen und Verstopfung verursacht. Eine solche Verschwörung ist jedoch aus unserer Sicht unwahrscheinlich.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, zwei bis drei Mal pro Woche braunen Reis zu essen. Dies ist ausreichend, damit der Körper die erforderliche Menge aller Nährstoffe erhält, die im Reis enthalten sind, aber nicht von deren Überdosierung betroffen sind. Halten Sie sich an diese Regel, und Sie werden Ihre Ernährung mit einem Heilmittel mit vielseitiger Heilwirkung auf den Körper bereichern.

Kommentare (0)
Suchen